Die Weihnachtsfeiertage sind überstanden, die Hose geht gerade noch so zu und Silvester steht vor der Tür. Anstelle eines Reiseberichts gibt es zum Jahresende noch eine „Bloggerselbstauskunft“. Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief mit dem Ziel, etwas mehr über die Menschen hinter noch nicht so bekannten Blogs zu erfahren und sich untereinander zu vernetzen. Schon vor etwas längerer Zeit hat mich Dori von Dori im Wunderland nominiert. Vielen Dank dafür und noch einmal sorry, dass ich so lange für die Antworten gebraucht habe! Nun geht es aber endlich los, Folgendes wollte Dori gerne von mir wissen:

1. Wieso hast du mit dem Bloggen angefangen?

Nach unserer Rückkehr aus einem Südostasienurlaub 2013 hatte ich wieder einmal festgestellt, wie schnell viele Details einer Reise verloren gehen. Da mich außerdem ein paar hundert Kilometer von meiner Familie trennen, sollte diese meine Reisen auch mitverfolgen können. Daher begann ich Ende 2013, mich mit dem Thema Bloggen zu beschäftigen. Wirklich gestartet habe ich reiseblitz.com dann aber erst 2014. Nach und nach habe ich immer mehr Freude am Schreiben entwickelt und lese heute selbst gerne immer mal wieder vergangene Reisen nach. Es macht mir außerdem total Spaß, mich während des Schreibens an die vielen Reiseerlebnisse zurückzuerinnern.

Liebster Award - Angkor-Tempel
Die Tempel von Angkor in Kambodscha. Unglaublich schön! Leider hat es diese wunderbare Reise noch immer nicht auf den Blog geschafft.

Inzwischen ist auch meine Lebens- und Reisegefährtin Jessi mit an Bord. Ohne ihre detaillierte Reiseplanung wären unsere Reisen sicherlich nicht einmal halb so effizient. Außerdem sorgt sie als offizielles Reiseblitz-Lektorat dafür, dass euch unsere Beiträge grammatikalisch und orthografisch einwandfrei erreichen. Durch unsere Vollzeitjobs können wir uns allerdings nicht immer so intensiv um den Blog kümmern, wie wir gerne würden.

2. Wohin möchtest du niemals reisen?

Ich habe lange überlegt. Tatsächlich fällt mir aber kein Ort ein, an den ich auf gar keinen Fall reisen würde. Leider scheiden derzeit durch die politische Lage oder auch Einstellung einige sicherlich sehr spannende Reiseziele aus. Das muss ja aber nicht für immer so sein, sodass ich kein Ziel kategorisch ausschließe.

3. Hast du ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Ich bin zwar kein Rheinländer, sondern ein Bayer. Trotzdem lebe ich nach dem Motto „Es kommt, wie es kommt.“ Viele Dinge kann ich einfach nicht beeinflussen. Anstatt mich lange darüber aufzuregen, lasse ich sie erst mal auf mich zukommen und versuche, stets das Beste aus einer Situation zu machen. Das erspart einigen Stress und bislang fahre ich sehr gut damit.

Bezogen aufs Reisen habe ich einmal irgendwo folgendes Zitat gelesen und für gut befunden:

Ich bereue es, auf Reisen gegangen zu sein.

– Niemand (Jemals)

4. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Immer noch in Arbeit: Der Herr der Ringe in der englischen Originalfassung. Ich mag die Geschichte sehr gerne. Allerdings zieht sich das nun schon geraume Zeit hin, da ich mit Arbeit, Blog, Reisen, etc. oft nicht wirklich dazu komme. Mittlerweile hab ich’s aber fast geschafft. Ich bin also optimistisch, dass ein Projektabschluss im nächsten Jahr erfolgen kann. 😉

5. Was bedeutet Glück für dich?

Glück ist für mich, mein Leben so leben zu können, wie ich möchte. Das klappt momentan sehr gut. Ich habe einen tollen Job, lebe in der für mich schönsten Stadt der Welt (Wien), habe die Möglichkeit zu reisen und darüber zu schreiben. Das alles auch noch zusammen mit einer tollen Frau, die ich 2017 heiraten werde. Kommt dem Ganzen also schon ziemlich nahe.

Liebster Award - Alte Brücke Mostar
Wolfgang & Jessi vor der Alten Brücke in Mostar, Bosnien und Herzegowina

6. Kannst du dir vorstellen als digitaler Nomade zu leben und keinen festen Wohnsitz zu haben?

Darüber habe ich schon oft nachgedacht. Ich finde, das digitale Nomadenleben klingt immer toll. Lebe und arbeite, von wo du willst. Was aber, wenn ich doch so gerne in Wien lebe und von dort arbeite? Dann brauche ich eigentlich gar nicht auf dem Globus herumzuirren. 🙂 So gerne ich auf Reisen gehe, so gerne komme ich auch wieder nach Hause. Kurzum: Ich finde das Konzept sehr spannend, denke aber, dass ich auf Dauer damit nicht glücklich würde.

Liebster Award - Budapest Aussicht reiseblitz
Schreibtisch mit Aussicht in Budapest. Wunderschön, aber auf Dauer?

7. Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?

  1. Die Möglichkeit, nach Lust und Laune sowie ohne Einschränkungen zu reisen.
  2. Ein langes und erfülltes Leben.
  3. Auch wenn es abgedroschen klingt: Dass die Menschheit endlich kapiert, dass es völlig unnötig ist, sich wegen unterschiedlicher Weltanschauungen die Köpfe einzuschlagen. Jeder Mensch sollte das Recht und die Chance haben, in Frieden und Wohlstand leben zu können. Punkt.

8. Schränkst du dich in deinen Reisen aufgrund der aktuellen Anschläge ein?

Nicht wirklich. Mittlerweile kann es mich im Grunde ohnehin überall und jederzeit erwischen. Bei ein paar Zielen wäre ich momentan wahrscheinlich schon etwas vorsichtiger, die stehen allerdings auf der Reiseliste ohnehin nicht ganz oben.

Liebster Award - Blaue Moschee Istanbul
Istanbul – Eine tolle Stadt, momentan jedoch ein nicht ganz einfaches Reiseziel

Ich arbeite selbst in der Tourismusbranche und habe mit Kunden weltweit zu tun. Daher weiß ich, wie stark viele Destinationen auf Touristen angewiesen sind. Ich empfinde es als Schande, dass unzählige unschuldige Menschen wegen ein paar fanatischen Vollidioten um ihre Existenzen gebracht werden oder gar ihr Leben lassen müssen.

9. Welche fünf Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

  1. Musik, Musik und noch mehr Musik.
  2. Einen Grill und ausreichend Holzkohle. Das Angeln muss ich dann vor Ort lernen.
  3. Den Herrn der Ringe in der englischen Originalfassung (dann komm ich vielleicht endlich mal dazu).
  4. Eine Badehose (braucht man aber eigentlich gar nicht, wenn die Insel eh einsam ist).
  5. Ein Boot, damit ich wieder wegfahren kann, wenn’s mir fad wird – also vermutlich nach etwa 2 Stunden (Reiseblitz eben). 😉
Liebster Award Castaway Island
Nicht ganz einsam, aber immerhin eine Insel – Castaway Island (Fidschi)

10. Sommer oder Winter?

Winter. Eigentlich würde ich den Sommer auch gerne mögen. Ich bin aber leider ziemlich hitzeempfindlich und mir ist es wirklich immer und überall zu warm. Außerdem bin ich heuschnupfengeplagt und noch dazu ein begeisterter Snowboarder. Deswegen geht der Punkt hier klar an die kalte Jahreszeit. Ich liebe Winterlandschaften und das knirschende Geräusch von Schnee bei einem Spaziergang. Dazu verschneite Berge wie unlängst in Zell am See oder in den Dolomiten, einfach herrlich! Deshalb reise ich auch gerne mal antizyklisch. Das Klima während unserer diesjährigen Afrikareise im Juli fand ich mit 17-25° C genau richtig – tiefster Winter für die Einheimischen.

Achensee - Seeblick
Der winterliche Achensee in Tirol – einfach herrlich!

11. Was schätzen deine Freunde besonders an dir?

Dass ich immer für einen Spaß zu haben bin und sehr gerne lache.


Die Nominierten:

So, genug von mir, jetzt ist jemand anders dran. Für die Beantwortung meiner Fragen nominiere ich die folgenden Personen:

Und das möchte ich von euch wissen:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
  2. Warum reist du gerne?
  3. Wie reist du am liebsten?
  4. Was war dein bisher interessantestes Reiseziel?
  5. Wo würdest du auf keinen Fall noch mal hinreisen?
  6. Wo möchtest du in deinem Leben unbedingt noch hinreisen?
  7. Bloggst du auch von unterwegs oder lieber nach der Reise?
  8. Lokale Küche oder internationales Fast-Food-Restaurant?
  9. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du als Erstes tun?
  10. Was ist das Verrückteste, was dir auf Reisen passiert ist?

Regeln gibt’s auch:

  1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.
  2. Beantworte die gestellten Fragen.
  3. Nominiere deine bevorzugte Anzahl von Bloggerinnen und Bloggern (3-11 oder auch weniger/mehr) für den Liebster Award. Am besten fragst du vorher nach ob diese überhaupt wollen.
  4. Denk dir deine bevorzugte Anzahl neuer Fragen für deine Nominierten aus.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie überhaupt tun müssen.
  6. Lass die nominierten Blogger von deiner Nominierung und deinem Artikel wissen.

Du hast auch noch eine Frage an uns? Dann ab damit in die Kommentare!

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns, wenn du in teilst!

2 Kommentare

  1. Hallo Wolfgang,
    freut mich, dass du dir Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten. Vielen lieben Dank 🙂
    Gruß aus dem Wunderland
    Dori

    • Hallo Dori,
      sehr gerne! Vielen Dank auch an dich für die Nominierung und noch mal sorry, dass es so lange gedauert hat.
      Liebe Grüße
      Wolfgang

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen hier ein