Kuala Lumpur: Top-Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Veröffentlicht:

Kuala Lumpur ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt Malaysias. Die Einheimischen nennen sie abgekürzt einfach K.L. Knapp zwei Millionen Menschen leben direkt im Stadtgebiet. Im Ballungsraum sind es rund 7,5 Millionen. Kuala Lumpur ist ein kultureller Schmelztiegel. Menschen vieler verschiedener Ethnien und Religionen leben hier. Entsprechend vielfältig ist das kulturelle und kulinarische Angebot der Stadt. In diesem Artikel stellen wir dir unsere Highlights für drei Tage in Kuala Lumpur vor.

Kuala Lumpur City Center

Das Kuala Lumpur City Center (kurz KLCC) ist ein relativ junges Stadtviertel und entstand erst in den 1990er-Jahren. Tagsüber ist es hauptsächlich ein Büro- und Shopping-Distrikt mit einem großen Einkaufszentrum. Abends erwacht der Stadtteil langsam zum Leben. Das Zentrum des Viertels ist der KLCC Park. Im künstlich angelegten Lake Symphony finden zwischen 20 und 22 Uhr jeweils zur vollen Stunde Wasserspiele mit Beleuchtung und passender Musikbegleitung statt. Gerahmt wird die Kulisse von den beeindruckenden Petronas Twin Towers.

Die knapp 452 Meter hohen Zwillingstürme mit ihren charakteristischen Spitzen waren bis 2004 das höchste Gebäude der Welt. Die Verbindungsbrücke zwischen den beiden Türmen und die Aussichtsplattform im 86. Stockwerk sind für Besucher zugänglich. Eine weitere Möglichkeit für gute Aussichten ist der nahegelegene Fernsehturm KL Tower.

Beide Aussichtsplattformen haben wir jedoch nicht getestet, da wir von der Dachterrasse unseres nahegelegenen Hotels bereits eine tolle Aussicht hatten.

Unterkunftstipp Kuala Lumpur: THE FACE Style *, sehr geräumige Zimmer mit toller Aussicht, Dachterrasse mit Pool und Panoramablick auf die Stadt. Gute Lage zwischen KLCC und Merdeka-Viertel. Sehr gutes Frühstücksbuffet mit großer Auswahl und vegetarischen Optionen.

Restauranttipp KLCC: SALA @ Avenue K, rein veganer Stand in der Avenue-K-Mall mit guter Auswahl an malaysisch-internationaler Küche.

Chinatown

Wie viele Großstädte hat auch Kuala Lumpur eine Chinatown. Ihr Zentrum ist die Einkaufsstraße Jalan Petaling. Dort werden Waren aller Art feilgeboten.

Nördlich der Jalan Petaling findest du mit dem Sin Sze Si Ya zudem einen hübschen chinesischen Tempel.

Strikt getrennt sind die kulturellen Viertel in Kuala Lumpur jedoch nicht. Nur wenige Meter weiter in der Nachbarstraße gelangst du zum hinduistischen Tempel Sri Maha Mariamman mit seinem reich verzierten Eingangsturm.

Insgesamt ist das Viertel ein spannender Mix der Baustile. Im November 2023 wurde am Rande von Chinatown der 679 Meter hohe Wolkenkratzer Merdeka 118 fertiggestellt. Er ist nach dem Burj Khalifa in Dubai das zweithöchste Gebäude der Welt und wird im Frühjahr 2024 seine Pforten für Besucher öffnen.

In und um Chinatown findest du zudem viele spannende Restaurants. Unsere Empfehlung: The Hungry Tapir. Auf der südlichen Jalan Petaling serviert dieses vegetarisch-vegane Restaurant köstliche Gerichte aus der vielfältigen malaysischen Küche.

Rund um den Merdeka Square

Der Merdeka Square hat für Malaysia eine besondere Bedeutung. Auf diesem Platz ersetzte 1957 zum ersten Mal die malaysische Flagge den britischen Union Jack, nachdem das Land seine Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte. Bis heute gibt es auf dem Platz jährliche Feierlichkeiten.

Gleich nebenan steht das hübsche Sultan-Abdul-Samad-Gebäude. Hier hatte die britische Kolonialregierung ihren Sitz. Heute wird der Bau von mehreren Ministerien genutzt.

Nur ein paar Fußminuten entfernt hast du zudem von der Klang River Bridge einen schönen Blick auf die Jamek-Moschee.

Auf der anderen Seite des Klang-Flusses liegt der alte Zentralmarkt Pasar Seni. Dieser wird auf der benachbarten Kasturi-Gasse um einige Straßenstände und Restaurants erweitert.

Bukit Bintang

Bukit Bintang ist eines der Szeneviertel in Kuala Lumpur. Hier gibt es viele Restaurants und Bars. Ein breites Angebot findest du auf der belebten Jalan Alor Food Street.

Um die Ausgehviertel herum stehen unzählige, teils riesige Einkaufszentren. Darunter auch das Berjaya Times Square. Mit 48 Stockwerken und 1.000 Geschäften ist es eine der größten Shopping Malls weltweit. Sogar ein Freizeitpark inklusive Achterbahn hat im Inneren Platz.

Restauranttipp Bukit Bintang: Kusa Vegan, veganes Restaurant mit sehr guter japanischer Küche. Sehr kleiner Gastraum, Reservierung daher empfehlenswert.

Thean-Hou-Tempel

Der chinesische Thean-Hou-Tempel liegt etwas außerhalb des Zentrums und ist nur mit dem Taxi zu erreichen. Die Anreise lohnt sich aber aus unserer Sicht.

Unzählige Lampions überspannen den Innenhof und die Dächer sind mit feinen Holzschnitzereien verziert. Insgesamt strahlt die Anlage eine angenehme Ruhe aus.

Batu Caves

Nördlich der Stadtgrenze von Kuala Lumpur befinden sich die Batu Caves. In und um die Höhlen stehen mehrere hinduistische Tempel. Die oberirdischen Höhlen sind über eine lange, bunt bemalte Treppe zu erreichen. Diese wird spirituell von einer Statue des Gottes Murugan bewacht.

Weltlich kümmern sich freche Javaneraffen darum, dass insbesondere unbeaufsichtigte Lebensmittel nicht allzu lange herumstehen. Die Tiere sind sehr schnell und bisweilen aggressiv. Pass also auf deinen Rucksack auf, wenn du Schokoriegel, Nüsse oder ähnliches dabei hast.

Die größte Höhle des Areals ist die Cathedral Cave. Mit ihrer Höhe von bis zu 100 Metern ist sie sehr beeindruckend.

Das Zusammenspiel mit den bunt bemalten Schreinen schafft eine ganz besondere Atmosphäre.

Der oberirdische Teil der Höhlen ist frei zugänglich und kostet keinen Eintritt. Mit der Dark Cave gibt es auch einen etwa zwei Kilometer langen unterirdischen Teil. Ihn kannst du nur im Rahmen einer geführten Tour besuchen, um die unberührte Natur in der Höhle zu schützen.

Insgesamt sind die Batu Caves ein schöner Halbtagesausflug. Am einfachsten erreichst du die Höhlen mit dem Taxi. Außerdem fährt ein Zug in regelmäßigen Abständen dorthin. Alternativ kannst du die Höhlen im Rahmen einer organisierten Halbtages- oder Tagestour * besuchen.

Fazit

Kuala Lumpur ist eine spannende Mischung aus vielen Kulturen Südostasiens. Drei Tage sind ein guter Zeitraum, um einen Einblick in die Vielfalt der Stadt zu bekommen. Für uns war es der zweite Besuch in der malaysischen Hauptstadt und wir konnten wieder einiges Neues entdecken.

Einen alternativen, ebenfalls sehr empfehlenswerten Zwischenstopp für eine Südostasienreise stellen wir dir in unserem Artikel Singapur: Top-Sehenswürdigkeiten und Reisetipps vor.

Reisetipps Kuala Lumpur

Reiseführer Kuala Lumpur

Fortbewegung in Kuala Lumpur

Zwar hat Kuala Lumpur ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Allerdings waren zum Zeitpunkt unseres Besuchs im Sommer 2023 alle Kreditkartenterminals aus den Fahrkartenautomaten ausgebaut. Ein Ticketkauf wäre somit nur mit Bargeld möglich gewesen. Da wir nur drei Tage in der Stadt waren und sonst fast überall bargeldloses Zahlen möglich war, wollten wir kein Geld wechseln.

Monorail vor dem Fernsehturm KL Tower in Kuala Lumpur

Wenn du über den Kuala Lumpur International Airport anreist, gelangst du am einfachsten mit der S-Bahn KLIA Ekspres in die Innenstadt. Hierfür empfehlen wir den KL Travel Pass. Er gewährt dir eine Hin- und Rückfahrt vom/zum Flughafen sowie ein Zwei-Tages-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im Stadtgebiet. Den Pass kannst du direkt in der Ankunftshalle des Flughafens kaufen und mit Kreditkarte bezahlen. Somit umgehst du das obige Problem.

Beachte jedoch, dass die Batu Caves außerhalb der Stadtgrenzen liegen und du somit ein separates Ticket benötigst. Dorthin war für uns daher das Taxi die beste Option.

Dafür empfehlen wir dir die in Südostasien weit verbreitete Taxi-App „Grab“ (Android|iOS). Sie funktioniert wie Uber und zeigt dir vorab den zu erwartenden Preis an. Das vermeidet unangenehme Überraschungen. Allerdings gibt es in Kuala Lumpur nur eine begrenzte Anzahl von Fahrern. Insbesondere zu Stoßzeiten kann es daher manchmal etwas dauern, bis ein freies Taxi verfügbar ist.

SIM-Karte Kuala Lumpur

Bedenke zudem, dass du für die Nutzung von Taxi Apps, Google Maps und Co eine Internetverbindung benötigst. Wir hatten diese eSIM-Karte gebucht, die gut funktioniert hat: Malaysia: eSIM Roaming Mobile Datenplan *.

Reiseinfos Malaysia

Sprache
Malaysisch – Bahasa Malaysia. Die Sprache ist sehr eng mit dem Indonesischen Bahasa Indonesia verwandt. Englisch ist keine offizielle Amtssprache, wird jedoch aufgrund der vielen verschiedenen Nationalitäten häufig als Verkehrssprache genutzt.

Zeitzone
MEZ +7, UTC +8, keine Sommerzeit. Zeitunterschied zu Deutschland/Österreich/Schweiz 7 Stunden im europäischen Winter, 6 Stunden im europäischen Sommer.

Währung
Malaysische Ringgit (MYR), 1 MYR entsprach im Juli 2023 etwa 0,20 Euro. Kreditkartenzahlung ist zumindest in Kuala Lumpur weit verbreitet. Allerdings gibt es Einschränkungen. So wird beispielsweise bei den Fahrkartenautomaten der U-Bahn nur Bargeld akzeptiert.

Strom/Adapter
240 V/50 Hz, Steckeradapter Typ G * erforderlich (wie z. B. auch im Vereinigten Königreich). Vor allem in Hotels findest du manchmal Universalsteckdosen, in die unsere europäischen Flachstecker passen. Wir benutzen diesen Universal-Adapter *, der für die meisten Länder passt.

Trinkgeld Restaurant/Taxi/Hotel
In Restaurants findest du häufig automatisch eine 10%-ige Service Charge auf der Rechnung. Trinkgelder sind daher in Malaysia eher unüblich. Im Taxi kannst du auf den nächsten Ringgit aufrunden.


* Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und darüber etwas kaufst/buchst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir empfehlen nur Unterkünfte, Produkte und Buchungsportale, die wir selbst für gut befunden haben.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns, wenn du ihn teilst!

Schreibe einen Kommentar