Stellenbosch: Südafrikas historischer Weinkeller

Afrika Südafrika Stellenbosch: Südafrikas historischer Weinkeller

Diese Zahlen muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Eine Milliarde Liter Wein werden jedes Jahr in Südafrika produziert. Rund 300.000 Menschen bietet die Weinindustrie dort einen Arbeitsplatz. Die Weinbaugebiete ziehen sich ca. 800 km durch das Land und bedecken insgesamt etwa 1.000 km2 Fläche. Das unbestrittene Zentrum des Weinbaus ist das kleine Universitätsstädtchen Stellenbosch. Nun bin ich ja kein ausgewiesener Weinkenner oder gar -freund. Nichtsdestotrotz gehört ein Besuch dieser berühmten Weinregion natürlich zu einer Südafrikareise dazu.

Eine Weinprobe in den Bergen

Noch bevor wir Stellenbosch erreichen, führt uns unser Weg zum Neethlingshof. Dieses Weingut wurde von unserem Reiseveranstalter ausgewählt, in der Region reiht sich jedoch eine Verkostungsmöglichkeit an die andere. Ihr könnt also frei wählen, wo ihr euch einen tieferen Einblick in die Weinherstellung verschaffen wollt.

Neethlingshof bei Stellenbosch
Das Weingut Neethlingshof in der Nähe von Stellenbosch

Unser Hof erweist sich als gute Wahl. Wir treffen Jean-Louis aus Montpellier. Er hat Önologie — also Weinkunde — studiert und macht hier auf dem Neethlingshof gerade sein Praxissemester auf dem Weg zum MBA. Entsprechend gut kennt er sich aus und kann wirklich jede Frage zum Thema Wein beantworten.

Weinherstellung in Stellenbosch
Eine der zahlreichen Stationen, die die Trauben auf dem Weg zum Wein durchlaufen

Welche Sorten müssen wie angebaut werden? Was passiert mit den Trauben nach der Ernte? Wie wird der Rotwein rot? Worauf muss man achten, damit der Wein auch was wird? Während der Führung durch die Produktionsanlagen lernen wir sehr viel. Auch wenn ich Wein nicht besonders mag, bin ich doch fasziniert, wie viele Schritte die Traube durchlaufen hat, bis sie zu Wein geworden ist.

Weinlager des Neethlingshofs
Das riesige Weinlager des Neethlingshofs

Nachdem wir nun wissen, wie er entsteht, wollen wir den Wein natürlich auch verkosten. Nichts leichter als das, im angrenzenden Restaurant ist schon eine Weinprobe für uns vorbereitet. Fünf Weine hat Jean-Louis für uns ausgewählt, zwei weiße und drei rote. Dazu gibt es eine vorzügliche Brotzeitplatte (die mir altem Weinbanausen natürlich deutlich mehr zusagt). Ich probiere aber trotzdem artig alle Weine und manche finde sogar ich tatsächlich gar nicht mal so schlecht.

Weinprobe in Stellenbosch
Weinprobe mit Brotzeitplatte

Auch nach diesem Erlebnis werde ich sicher weiterhin kein Weinliebhaber werden. Dennoch war es äußerst interessant, mehr über die Wissenschaft hinter dem Getränk zu erfahren. Am frühen Abend erreichen wir dann unser Guesthouse für heute Nacht, das ziemlich zentral in Stellenbosch liegt.

Guesthouse in Stellenbosch
Unser schönes Guesthouse in Stellenbosch

Stellenbosch: Uni, Kolonialstil und viel Geschichte

Am nächsten Vormittag erleben wir eine sehr eindrucksvolle Tour durch die Township Kayamandi. Am Nachmittag steht dann als recht drastischer Gegensatz das malerische Stadtzentrum Stellenboschs auf dem Plan. Unser Guide Butz erklärt uns, dass Stellenbosch über weite Teile aus Universitätsgebäuden besteht. Zehn Fakultäten sind über die ganze Innenstadt verteilt und knapp ein Drittel der 90.000 Einwohner sind Studenten.

Moederkerk in Stellenbosch
Die Moederkerk ist die älteste Kirche der Stadt.

Aber auch sonst hat Stellenbosch einiges zu bieten. Es ist nach Kapstadt die zweitälteste Stadt Südafrikas und kann mit einer großen Anzahl von kapholländischen Häusern aufwarten. Diese reichen teils bis ins 18. Jahrhundert zurück, als die Ostindien-Kompanie hier noch aktiv war. Insbesondere in der Dorp Street sind besonders viele der schönen Häuschen erhalten und laden zu einem gemütlichen Spaziergang durch eine andere Zeit ein.

Von der Dorp Street gehen wir über die Market Street immer weiter entlang der schönen Gebäude und erreichen schließlich Die Braak, den Hauptplatz Stellenboschs. Hier steht eines der ältesten Gebäude der Stadt: Das von der Ostindien-Kompanie erbaute Pulverhaus von 1777.

Außerdem ist der Platz die Heimat einer alten anglikanischen Kirche sowie des Bürgerhausmuseums. Insgesamt ein wunderschöner Platz, der noch heute erahnen lässt, wie sich das Leben hier seinerzeit abgespielt hat.

Auch Deutsche scheinen sich in der Gegend niedergelassen zu haben, ein paar Straßen weiter entdecken wir nämlich in einem Einkaufszentrum das folgende Schild:

Bayerische Brezeln in Stellenbosch
Vor bayerischen Brezeln ist man nirgends sicher…

Das muss natürlich umgehend getestet werden und zufälligerweise verteilen auch gerade zwei Mädels Gratisproben. Als ich ihnen erkläre, dass ich aus Bayern komme und deshalb natürlich besonders interessiert an ihren Produkten bin, sind sie zunächst etwas irritiert. Ich darf aber trotzdem ein Stückchen probieren und bin positiv überrascht, die Brezen schmecken tatsächlich ziemlich gut.

Dann ist der Tag auch schon wieder vorbei. Viele sehr gegensätzliche Eindrücke gilt es zu verarbeiten. Stellenbosch ist eine Reise auf jeden Fall wert und auch gut als Tagesausflug vom 50 km entfernten Kapstadt zu machen. Sehr empfohlen sei euch auch ein Besuch in der Township, über den ich euch im nächsten Beitrag mehr erzähle.

Reisetipps Stellenbosch

Routeninfos

  • Fahrstrecke von Kapstadt: ca. 50 km
  • Fahrzeit: ca. 1 Stunde
  • Rundgang durch Stellenbosch: ca. 4 km
  • Gehzeit: ca. 2 Stunden

Transport vor Ort

Das Zentrum von Stellenbosch ist recht überschaubar und sehr gut zu Fuß zu erkunden.

Für die etwas außerhalb gelegenen Weingüter empfiehlt sich ein Auto oder eine der zahlreichen vor Ort angebotenen Ausflüge.

Restauranttipps

Oppie Dorp
137 Dorp Street
7600 Stellenbosch
www.oppiedorp.co.za

Moderne südafrikanische Küche in gemütlichem Ambiente.


The Hussar Grill
23 Plein Street
7600 Stellenbosch
www.hussargrill.co.za

Sehr gemütliches Steakhouse, in dem auch lokales Wild angeboten wird (z. B. Kudu-Antilope). Riesige Portionen zu sehr fairen Preisen.

Hoteltipp

The Beautiful South Guesthouse
4 Hospitaal Road
7600 Stellenbosch
www.thebeautifulsouthguesthouse.com

Etwa 15 Fußminuten vom Stadtzentrum gelegenes, sehr schön eingerichtetes Guesthouse. Gutes Frühstück, gratis WLAN im Gemeinschaftsbereich, schöner Pool.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns, wenn du in teilst!
Wolfgang
Wolfganghttps://www.reiseblitz.com
Hallo, ich bin Wolfgang. Reisen und die Welt erkunden sind meine größten Leidenschaften. Da ich jedoch in Vollzeit arbeite, will ich die Zeit vor Ort so gut wie möglich nutzen - optimiert reisen eben. Darüber schreibe ich hier auf reiseblitz.com und freue mich, wenn du mich dabei begleitest!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen hier ein