Strahlende Sonne, weiße Strände, türkisfarbenes Meer und tropische Palmen. Zehn Flugstunden vom heimischen Winter entfernt, verbringen wir den Jahreswechsel 2017/2018 auf der wunderbaren Karibikinsel Barbados. Die Hauptstadt des Eilands, Bridgetown, ist der Start- und Abschlusshafen unserer vierzehntägigen Kreuzfahrt. Mit einem Mietwagen umrunden wir die 430 km² große, östlichste Insel der Kleinen Antillen an einem Tag. Dabei entdecken wir auch den Strand, der für uns der schönste dieser Reise bleiben wird. Die Highlights unserer Route auf Barbados stellen wir dir in diesem Beitrag vor.

 

Carlisle Bay

Vor dem Kreuzfahrterminal übernehmen wir unseren vorab gebuchten Mietwagen. Nach einer zehnminütigen Fahrt erreichen wir Carlisle Bay, die nahe gelegene Bucht von Bridgetown im Südwesten von Barbados. Im oberen Bereich des 800 Meter langen Brownes Beach findest du ein umfassendes Angebot an Strandequipment und Wassersportaktivitäten. Wir bevorzugen den ruhigeren Strandabschnitt Pebbles Beach. Dort genießen wir die schöne Aussicht auf die Schiffe in der Bucht und die erfrischende Abkühlung im kristallklaren Wasser. Um den guten Ruf des Strands als Ausgangspunkt zum Schnorcheln entlang mehrerer Schiffwracks vor der Küste zu überprüfen, fehlt uns aber die Zeit. Das Programm für unseren Tag auf Barbados sieht noch weitere Sehenswürdigkeiten vor.

Pebbles Beach, Barbados
Ausblick vom Pebbles Beach

Oistins Fish Market

Unser nächster Stopp ist der Fischmarkt in Oistins, einem Fischerstädtchen an der Südküste von Barbados. Der Oistins Fish Fry jeden Freitagabend ist für seine Speisen- und Musikvielfalt bekannt. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs am Neujahrstag scheinen sich viele jedoch noch vom Feiern zu erholen. Die Umgebung zeigt sich daher beschaulich, doch die bunten Marktstände sind auch in geschlossenem Zustand hübsch anzusehen.

Oistins Fish Market, Barbados
Bunte Marktstände auf dem Oistins Fish Market

Foul Bay

Der Weg zu unserem nächsten Ziel an der Südostküste von Barbados führt uns schließlich in ein abgelegenes Waldstück. Wir parken das Auto und gehen dem tiefblauen Wasser entgegen, das uns durch die Bäume entgegenleuchtet. Vorbei an einem gelben Fischerboot treten wir aus der Lichtung heraus und sehen die von Felsen eingerahmte Bucht erstmals in ihrer vollen Pracht. Die wilden Atlantikwellen schlagen gegen die mit weißem Puderzuckersand bedeckte Anhöhe. Die Sonne strahlt, es geht ein leichter Wind und ein nahe gelegener Palmenhain spendet Schatten. Fasziniert fangen wir die Eindrücke dieses fast menschenleeren Paradieses ein. Einer der schönsten Strände, die wir beide bislang gesehen haben. Willkommen in der Karibik! Zum Schwimmen eignet sich diese Traumkulisse aufgrund der starken Strömungen allerdings nicht.

Foul Bay Beach, Barbados
Postkartenidylle am Foul Bay Beach

Bottom Bay

Ebenfalls an der Südostküste liegt die Bottom Bay. Eine lange Steintreppe führt in die herrliche Bucht mit schöner Palmengruppe. Unseren starken Eindruck von Foul Bay kann sie jedoch nicht übertrumpfen. Dafür sind zu viele andere Touristen und geschäftstüchtige Kokosnussverkäufer anwesend. Die Zeiten, in denen der Bottom Bay Beach ein Geheimtipp war, scheinen vorbei zu sein. Wir erfreuen uns trotzdem am tollen karibischen Panorama, fahren dann aber bald weiter.

Palmen Bottom Bay, Barbados
Blick auf die Palmen der Bottom Bay

St. John’s Parish Church

Hoch über der Küste von Barbados liegt die 1836 nach schweren Hurrikans neu gebaute St.-John’s-Kirche im gotischen Stil. Die eigentliche Attraktion des Standorts ist allerdings der hinter der Kirche liegende Friedhof. Von dort haben wir einen großartigen Ausblick auf die Ostküste der Insel.

Aussicht Ostküste Barbados, Friedhof St. John's Parish Church
Aussicht auf die Ostküste vom Friedhof der St. John’s Parish Church

Bath Beach

Der ruhig gelegene Bath Beach ist der einzige Strand an der Ostküste von Barbados, der sich durch ein vorgelagertes großes Riff zum Baden eignet. Dieser Ort scheint auch bei den Einheimischen beliebt zu sein. Picknickbänke und eine Anlage mit sanitären Einrichtungen laden zu einer Pause ein.

Bath Beach, Barbados
Kurze Erfrischungspause am Bath Beach

Bathsheba

Am Bathsheba Beach stehen einige bemerkenswerte Felsformationen, auf die der Atlantik mit ganzer Wucht trifft. Die wilde Küste ist mit der sogenannten „Soup Bowl“ eine spannende Herausforderung für Surfer. Auch vom Land aus ist es ein besonderes Erlebnis, die großen Steine am Strand näher zu erkunden. Einen längeren Spaziergang kannst du am nicht weit entfernten Cattlewash Beach unternehmen. Dort erwartet dich eine starke Meeresbrise und ein reizvoller Ausblick auf die zunehmend hügelige Landschaft im Inselinneren.

Bathsheba Beach - Ein Tag auf Barbados
Ausblick vom Bathsheba Beach

North Point

Eine Aussichtsplattform am nördlichsten Punkt von Barbados bietet ein beeindruckendes Panorama auf die Klippen. Erreichbar ist sie über den kostenlosen Parkplatz der Animal Flower Cave. Der Name bezieht sich auf die in einer zugänglichen Meeresgrotte lebenden Seeanemonen, die du gegen Entgelt besichtigen kannst.

Klippen, North Point, Animal Flower Cave, Barbados
Blick auf die Klippen am North Point

Westküste

An der Westküste der Insel gibt es von Speightstown über Holetown bis nach Bridgetown zahlreiche Strände zum Baden und Entspannen. Eine gute Übersicht findest du bei Visit Barbados. Im ruhigeren Wasser an der dem Karibischen Meer zugewandten Seite kannst du unbesorgt Schwimmen und Schnorcheln sowie weitere Wassersportaktivitäten verfolgen. Alle Strände auf Barbados sind per Gesetz öffentlich zugänglich, daher stehen die Bereiche vor den Luxushotels ebenso zur Verfügung. In dem dicht besiedelten Gebiet an der Westküste ist es allerdings nicht leicht, einen Parkplatz zu finden.

Vor unserer Rückkehr zum Bridgetown Cruise Terminal machen wir noch einen Abstecher zum Brandons Beach. Dort finden wir einen schönen, breiten Strand vor, von dem aus die Schiffe im Hafen zu sehen sind. Ein paar Straßen weiter entdecken wir zufällig den Rihanna Drive. Die von kleinen bunten Holzhäusern gesäumte Westbury New Road wurde zu Ehren der dort aufgewachsenen Sängerin umbenannt.

Brownes Beach, Barbados
Von der Inselumrundung nehmen wir unvergessliche Eindrücke mit.

Bridgetown

Wenn du auf Barbados keinen Mietwagen nehmen möchtest, kannst du auf das umfangreiche Taxi- und Busangebot zurückgreifen. Die Hauptstadt Bridgetown lässt sich außerdem sehr gut zu Fuß erkunden. Über die Hafenpromenade gelangst du in einer Viertelstunde vom Kreuzfahrtterminal ins Stadtzentrum. Sehenswert sind dort der Trafalgar Square mit dem Parlament, die Einkaufsstraße Broad Street und der Yachthafen Careenage. Über die Shureland Alley besteht ein direkter, kostenfreier Zugang zum Stadtstrand Brownes Beach.

Bridgetown, Barbados
Das Parlament und die Careenage in Bridgetown

Fazit

Der Jahreswechsel auf Barbados war ein tolles Erlebnis. Die schöne Karibikinsel hat uns perfekt auf die folgenden Stationen unserer Kreuzfahrt eingestimmt. Ein Tag auf Barbados ist ein realistisches Zeitfenster, um die Highlights des Eilands zu besuchen. Bei einer entspannten Inselumrundung mit dem Mietwagen kannst du auf eigene Faust die schönsten Strände und Ausblicke entdecken. Wir haben unseren Tag auf Barbados sehr genossen. Deshalb empfehlen wir die Westindische Insel gerne als Reiseziel für einen Kurzaufenthalt oder als Destination für einen Landausflug bei einer Karibikkreuzfahrt.

Weitere Beiträge über unsere Aktivitäten auf den karibischen Inseln St. Lucia, Guadeloupe, Antigua, Dominikanische Republik, Aruba, Curaçao, Bonaire, Grenada und St. Vincent verlinken wir hier nach und nach. Einen Gesamtüberblick über unsere Karibikreise findest du in unserem Artikel Zwei Wochen Karibikkreuzfahrt: Sonne, Strand und schöne Inseln.

  • Fahrstrecke: ca. 115 km
  • Gesamtzeit: 7-8 Stunden je nach Aufenthaltsdauer an den einzelnen Stationen
  • Fahrzeit: ca. 3,5 Stunden
Um die schönen Stellen der Insel über Bridgetown hinaus zu erkunden, empfehlen wir einen Mietwagen als Transportmittel. Damit kannst du die Insel umrunden und deine Stopps sowie die Aufenthaltsdauer an den einzelnen Stationen individuell festlegen. Achtung: Auf Barbados gilt Linksverkehr!

Wir hatten bereits von zu Hause aus über eine All-Inclusive-Autovermietung einen Mietwagen zur Übernahme vor dem Kreuzfahrtterminal gebucht. Damit hatten wir alle Leistungen vorab bezahlt und einen umfassenden Versicherungsschutz. Auch die Gebühr von 10 BDS$, die für eine lokale, zusätzlich zum Führerschein erforderliche Fahrgenehmigung anfällt, war mit dem Mietpreis abgedeckt. Wir mussten die von der Mietwagenstelle ausgestellte Fahrerlaubnis also nicht mehr vor Ort bezahlen.

Die Abwicklung hat insgesamt problemlos geklappt und auch die Buchung vorab hat sich definitiv gelohnt. Da die Mietwägen nur auf Anfrage direkt zum Hafen gebracht werden, standen keine weiteren Fahrzeuge mehr für kurzfristig Interessierte zur Verfügung.

Beim Hafen und in der Stadt gibt es alternativ ein großes Angebot an Taxifahrern, die auch Sightseeingtouren anbieten. Auf Barbados sind die Preise nach Strecken festgelegt, es gibt keine Taxameter. Vor Antritt der Fahrt unbedingt den Preis abklären.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns, wenn du in teilst!

2 Kommentare

  1. Hi Jessica,

    Schöner Beitrag. Bin etwas überrascht, dass man nur an einem Strand schwimmen gehen kann. Das hätte ich so nicht erwartet.

    Vielleicht ergibt es sich ja nochmal auch für uns nach Barbados zu fliegen. Schön sieht es auf jeden Fall aus.

    Viele Grüße!

    Markus von packdenkoffer.com

    • Hallo Markus,

      vielen Dank!

      An der Ostküste auf der Atlantikseite ist der Bath Beach tatsächlich der einzige Strand, der sich zum gefahrlosen Schwimmen eignet, da er durch ein großes Riff geschützt wird. An der an das Karibische Meer grenzenden West- und Südküste gibt es hingegen zahlreiche Strände, an denen dem Badevergnügen nichts im Wege steht. Dort ist das Wasser wesentlich ruhiger und lädt zum Schwimmen und Schnorcheln sowie zu weiteren Wassersportaktivitäten ein. Das werden wir im Artikel nochmals deutlicher hervorheben, danke für den Hinweis!

      Eine gute Übersicht über die Strände findest du auf Visit Barbados.

      Barbados ist definitiv eine Reise wert. Dann hoffen wir, auch bald auf eurem Blog über diese schöne Insel zu lesen! 🙂

      Liebe Grüße
      Jessica

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen hier ein